Herzlich willkommen bei der Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte!

Wir sind Ansprechpartner*innen für alle Anwohner*innen, Bürger*innen, Initiativen, Vereine, Netzwerke in den Sozialräumen Neu-Lichtenberg, Friedrichsfelde Süd und Friedrichsfelde Nord.

Wir informieren und beraten im Rahmen der Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit zu allen Themen rund um Bürgerhaushalt, Kiezfonds, Bürgerjury, Kiezmanagement, Kiezentwicklung, Nachbarschaftsinitiativen, ehrenamtliche und freiwillig engagierte Projekte.

Wir unterstützen die lokale Trägerlandschaft bei kooperativen, sozio-kulturellen Projekten und initiieren und pflegen hilfreiche Netzwerke. Unser Ziel ist es, Herausforderungen im Sozialraum gemeinsam mit den Aktiven im Kiez anzugehen und zu lösen.

Die Stadtteilkoordination ist ein gefördertes Projekt des Bezirks Lichtenberg. Wir arbeiten eng mit der Organisationseinheit Sozialraumorientierte Planungskoordination (OE SPK), der Stabsstelle Bürgerbeteiligung und weiteren Fachämtern zusammen. Gemeinsam mit dem Bezirk entwickeln wir Handlungskonzepte und Formate für eine gelebte, nachhaltige Partizipation der Menschen in Lichtenberg Mitte.

15. Mai 2020

Der Bezirk stellt weiteren Mund-Nasen-Schutz für Bedürftige zur Verfügung

Mund Nasen Schutzmasken Bezirksamt LichtenbergDas Bezirksamt stellt Lichtenberger Bürger*innen ab 18. Mai noch einmal kostenlose Schutzmasken zur Verfügung. Dieses Mal handelt es sich um nicht waschbaren Einweg-Mundschutz („OP-Masken“). Er entspricht den Vorgaben des Senats für die Verwendung im Öffentlichen Personennahverkehr und kann auch in Geschäften genutzt werden.

Die Ausgabe der Masken ist vorrangig für Menschen gedacht, für die der Kauf einer eigenen Maske eine besondere Härte bedeutet und die auf den Öffentlichen Personennahverkehr angewiesen sind.

Unser Büro wird diesmal ebenfalls eine Ausgabestelle sein.
Am 18. Mai sind wir ab 12 Uhr erreichbar, an den anderen Werktagen in der Regel von 10 bis 15 Uhr.
Achtung! Am 22. Mai ist unser Büro wegen des Brückentags geschlossen!

Aktuell ist unsere Klingel leider defekt, bitte nutzt daher den Hintereingang (die Metalltreppe nach oben und rechts an die Scheibe klopfen).

Die Ausgabe der Masken erfolgt in der Haushaltsgröße angemessenem Umfang, solange der Vorrat reicht.

Weitere Ausgabestellen in Lichtenberg Mitte sind:

Friedrichsfelde Nord
LIBEZEM, Rhinstraße 9, 10315 Berlin
Montag-Donnerstag: 10-16:00 Uhr, Freitag: 10.00-15:00 Uhr

Weitlingkiez & Massower Kiez
Margaretentreff, Zachertstraße 52, 10315 Berlin
Montag-Dienstag: 10-17:00 Uhr, Donnerstag: 10.00-16:00 Uhr

Kaskelkiez
Jugend- und Begegnungsstätte Alte Schmiede, Spittastraße 40, 10317 Berlin
Montag-Donnerstag: 10.00 - 14:00 Uhr

27. April 2020

Bezirk stellt Mund-Nasen-Schutz für Bedürftige zur Verfügung

Mundschutz clothes line 5085594 640 gabriele lässer pixabayDas Bezirksamt Lichtenberg hat am 27.04.2020 begonnen, kostenlosen Mund-Nasen-Schutz (waschbar, aus Stoff) auszugeben. Der Mundschutz entspricht den Vorgaben des Senats für die Verwendung in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Ausgabe der Masken ist auf 2 Stück pro Person beschränkt und ist vorrangig für Personen gedacht, für die der Kauf einer eigenen Maske eine besondere Härte bedeutet und die auf den Öffentlichen Personennahverkehr angewiesen sind.

Die Masken stellt der Berliner Senat den Bezirken zur Verfügung. Eine erste Lieferung erfolgte heute, weitere sollen folgen.

Ausgabestelle: Bürgeramt 2 (Normannenstraße 1-2, 10367 Berlin, ggü. Rathaus Lichtenberg).
Ausgabezeiten: 28. - 30.04.2020, jeweils von 12 bis18 Uhr.

Das Bezirksamt bittet um Verständnis, dass eine Ausgabe nur solange erfolgen kann, soweit die Verfügbarkeit gegeben ist.

17. April 2020

Finanzielle Unterstützung zur Förderung von nachbarschaftlichem Engagement in Corona-Zeiten

 

In der Corona-Krise ist schnelle und unkomplizierte Hilfe gefragt!

Das Bezirksamt Lichtenberg reagiert auf diesen Bedarf und stellt im Rahmen des Senatsprogramms „FEIN“ Bürger*innen, Vereinen und Institutionen Fördermittel in einer Gesamthöhe von rund 60.000 € zur Verfügung.

Förderfähige Projekte für Freiwilliges Engagement In Nachbarschaften sind:

• Strategien gegen Vereinsamung
• Herstellung von Atemschutzmasken
• Kooperationen mit Hilfsprojekten
• Aufwandentschädigung (pauschal max. 100 € p.P.)
• Erstellung und Druck von Informationen
• Telefonische Gesprächsunterstützung
• Unterstützende Sachmittel
• Informelle Bildungsangebote

Pro Projekt können bis zu 3.500€ beantragt werden. Zur Antragstellung ist das entsprechende Formblatt auszufüllen. Nähere Informationen finden Sie in zwei weiteren Merkblättern. Die Dokumente stehen auf der Seite des Bezirksamts zum Download bereit:

https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/auf-einen-blick/buergerservice/gemeinwesen/artikel.299623.php

Gerne unterstützt und berät die Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte bei der Antragstellung!

09. April 2020

Aktionsfonds der Partnerschaften für Demokratie gestartet

Trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen ist es wichtig, Projekte zu fördern, die sich für ein diverses, respektvolles und gewaltfreies Miteinander einsetzen. Genau dafür ist jetzt der Aktionsfonds der Partnerschaften für Demokratie gestartet.

Es gibt einen Fördertopf für kleinere Projekte, die mit bis zu 1.000 € gefördert werden. Antragsfristen dieses Jahr sind: 30. Mai, 30. Juli, 30. September 2020.

Inhaltliche Schwerpunkte sind

  • Stärkung einer lebendigen Zivilgesellschaft vor Ort
  • Stärkung des Engagements gegen Antisemitismus, (anti-muslimischem) Rassismus, extreme Rechte, Antiziganismus sowie Homo- und Transphobie
  • aktive Gestaltung des demokratischen Zusammenlebens in der Einwanderungsgesellschaft
  • Demokratie- und Toleranzerziehung
  • antirassistische Bildung
  • Erinnerungsarbeit

Zudem gibt es einen Fördertopf für große Projekte. Hier ist eine Förderung bis zu 5.000 € möglich. Antragsfrist ist hier der 15. Mai 2020.

Besonders freuen die Partnerschaften für Demokratie sich über Projektideen zu digitalen Methoden oder Formaten, die ein demokratisches und diverses Zusammenleben stärken. Weitere Schwerpunkte der Ausschreibung sollen Projekte sein, die…

  • Ideen/Methoden entwickeln, wie Menschen online aktiviert werden können, sich mit menschenverachtenden Ideologien auseinandersetzen und sich gegen diese einzusetzen
  • zu lokaler Geschichte arbeiten und eine demokratische Erinnerungskultur fördern
  • die sich mit Rassismus auseinandersetzen und Betroffene stärken
  • Kinder- und Jugendspezifische und/oder medienpädagogische Projekte, die Beteiligung stärken und für Ausgrenzungsprozesse sensibilisieren
  • generationsübergreifend sind und die Zielgruppe von Beginn an aktiv einbeziehen.

Frühester Projektstart kann bei beiden Förderoptionen 2,5 Wochen nach dem Abgabetermin sein.

Antragsberechtigt sind Einzelpersonen, Bündnisse, Initiativen, Vereine und Einrichtungen, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind.

Auf der Webseite der Partnerschaften für Demokratie finden sich alle weiteren Informationen sowie die Antrags-Unterlagen: https://licht-blicke.org/partnerschaften-fuer-demokratie/partnerschaften-fuer-demokratie-lichtenberg/