Herzlich willkommen bei der Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte!

Wir sind Ansprechpartner*innen für alle Anwohner*innen, Bürger*innen, Initiativen, Vereine, Netzwerke in den Sozialräumen Neu-Lichtenberg, Friedrichsfelde Süd und Friedrichsfelde Nord.

Wir informieren und beraten im Rahmen der Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit zu allen Themen rund um Bürgerhaushalt, Kiezfonds, Bürgerjury, Kiezmanagement, Kiezentwicklung, Nachbarschaftsinitiativen, ehrenamtliche und freiwillig engagierte Projekte.

Wir unterstützen die lokale Trägerlandschaft bei kooperativen, sozio-kulturellen Projekten und initiieren und pflegen hilfreiche Netzwerke. Unser Ziel ist es, Herausforderungen im Sozialraum gemeinsam mit den Aktiven im Kiez anzugehen und zu lösen.

Die Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte ist ein gefördertes Projekt des Bezirks Lichtenberg. Wir arbeiten eng mit der Organisationseinheit Sozialraumorientierte Planungskoordination (OE SPK), der Stabsstelle Bürgerbeteiligung und weiteren Fachämtern zusammen. Gemeinsam mit dem Bezirk entwickeln wir Handlungskonzepte und Formate für eine gelebte, nachhaltige Partizipation der Menschen in Lichtenberg Mitte.

23.10.2019

Mitmachen beim begehbaren Kiezkalender 2019 im Kaskel- und Weitlingkiez!

Wieder und schon zum 9.Mal organisieren in diesem Jahr egagierte Lichtenberger*innen den begehbaren Kiezkalender im Kaskel- und im Weitlingkiez! Vom 1. bis zum 24. Dezember wird täglich um 17 Uhr vor einer Haustür, einem Balkon oder ein Fenster ein Glöckchen klingeln - was danach passiert, ist eine 5-minütige Überraschung und hoch-geheim!
Hast Du Lust und Interesse, für eine 5-minütige-Überraschung zu sorgen?
Dann melde dich bis zum 30.10. per Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Infos auch unter: kiezkalender.home.blog und auf Facebook.

Und wer ein paar Impressionen aus dem letzten Jahr haben möchte, kann sich das Mini-youtube-Video angucken.

11. Oktober 2019

Friedrichsfelder Gesundheitstage: Gesund und fit in jedem Alter!

Nicht wenige verbringen bereits ihr ganzes oder einen Großteil ihres Lebens in Friedrichsfelde. Deshalb ist es wichtig, dass der Kiez auch im Alter lebenswert bleibt. Gleichzeitig finden vermehrt junge Familien in Friedrichsfelde ihr Zuhause. Auch für sie sind Informationen zu Gesundheitsthemen und günstige sportliche Aktivitäten von großer Bedeutung.

Deshalb lassen wir dieses Jahr die Friedrichsfelder Gesundheitstage nach einer mehrjährigen Pause wieder aufleben. In der Woche vom 28. Oktober bis 03. November zeigen zahlreiche lokale Einrichtungen, wo und wie ihr euch in Friedrichsfelde rund um die Themen Gesundheit, Bewegung und Ernährung informieren, betätigen und Spaß haben könnt.

Bei der Eröffnungsveranstaltung am 28. Oktober um 18 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek (Erich-Kurz-Str. 9, 10319 Berlin) könnt ihr zudem im Rahmen der Stadtteildialoge mit der Bezirksstadträtin für Gesundheit Katrin Framke und weiteren Expert*innen über brennende gesundheitliche Themen im Kiez diskutieren, sei es die Ärzt*innenversorgung, selbstbestimmtes Leben im Alter oder die Ergebnisse der Einschulungsuntersuchungen.

Bei den Gesundheitstagen ist vom herbstlichen Spaziergang über Babymassage bis zum gesunden Kochkurs, von der Schnupperstunde Yoga über Ernährungsberatung bis zum Diskussionsabend über seelische Gesundheit für alle etwas dabei. Hier könnt ihr das gesamte Programm runterladen!

Die Flyer liegen auch bei allen teilnehmenden Einrichtungen sowie bei uns in der KULTSchule aus.

 FFelder Gesundheitstage 2019 Plakat

07. Oktober 2019

Beteiligung zu den Bebauungsplänen Alt-Friedrichsfelde 1-3 und JFE Betonoase

Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB (öffentliche Auslegung) liegen bei uns aktuell folgende Bebauungspläne zur Besichtigung aus:

- Bebauungsplan 11-100, Alt-Friedrichsfelde 1 bis 3
- Bebauungsplan 11-52, Jugendfreizeitstätte - Betonoase

Die Pläne können vom 07. Oktober bis 06. November 2019 während der Öffnungszeiten in unserem Büro besichtigt und kommentiert werden. Die Ergebnisse der Beteiligung übergeben wir anschließend an das Stadtentwicklungsamt. Mehr Informationen zu Bebauungsplanverfahren und zur den darin vorgesehenen Möglichkeiten der Bürger*innenbeteiligung gibt es bei der Senatsverwaltung für Stadtentwickung und Wohnen.

01. Oktober 2019

Kunst am Nöldnerplatz: Und es wird...

...ein Zelt. Und ein Leuchtmast. Spannend! Das Konzept „Himmel über Nöldnerplatz“ von Christian Hasucha wurde von der Jury des Wettbewerbs zur Gestaltung des Nöldnerplatzes zum Gewinner gekürt. Einen ersten Blick auf den Entwurf kann man hier werfen. Realisiert werden soll das Kunstwerk bis Jahresende.

Die Idee einer Skulptur am Nöldnerplatz geht auf einen Vorschlag aus dem Lichtenberger Bürgerhaushalt von 2017 zurück. Anfang diesen Jahres startete schließlich der offizielle Wettberwerb mit dem Ziel, den Platz sowie die Geschichte des Quartiers durch eine selbstbewusste, künstlerische Aussage zu betonen.

Am 17. und 18. Juni konnten sich dann Bürger*innen im Museum Lichtenberg im Stadthaus ein Bild von den acht finalen Entwürfen machen. Mehr als 50 von ihnen nutzten die Gelegenheit, Details zu den Konzepten zu erfahren und gaben schließlich ein Votum für das in ihren Augen beste Konzept ab. Das so entstandene Stimmungsbild wurde anschließend der Fachjury mitgegeben, die am 19. Juni die endgültige Entscheidung für eins der Konzepte traf.

Die gesamte Pressemitteilung des Bezirksamts gibt es hier zu lesen.

Wir finden das Konzept interessant, sind gespannt auf die Umsetzgung und die neue Wahrnehmung des Platzes und freuen uns auf rege Diskussion und Meinungsaustausch zum Kunstwerk!